Unsere Neckarschule

Die Neckarschule befindet sich am südlichen Stadtrand des Stadtbezirks Schwenningen, im Neckarstadtviertel.

Die Schule besteht aus den beiden Pavillons (oberes Gebäude "Moos" und unteres Gebäude "Quelle"). Im Gebäude "Moos" befinden sich die Klasse 1a und die Klassen 2a, 2b, 2c.
Im Gebäude "Quelle" befinden sich Starterklasse, die Klasse 1b, und die Klassen 4a und 4b.
Der Betreuungsräume und die Klassen 3a, 3b und 3c sind im Hauptgebäude genannt "Fluss" untergebracht, ebenso wie die Verwaltung (Sekretariat, Rektorat) sowie die Neckarturnhalle.
Zu unserer Schule gehört ein großer Schulhof und ein großes Wiesenfreigelände.

Im Schuljahr 2016/2017 besuchen 228 Kinder in zehn Klassen die Neckarschule sowie 11 Kinder die Starterklasse.
Kinder mit verschiedenen Nationalitäten bereichern das Schulleben und das soziale Miteinander.
Die Eltern unserer Kinder nehmen aktiv an der Gestaltung der Schule teil und bringen sich bei vielen Gelegenheiten ein.
Unsere Kinder werden von 20 engagierten pädagogischen Kräften unterrichtet und betreut.
Zur Unterstützung berufstätiger Eltern bieten wir an der Neckarschule von 7:00 - 8:25 Uhr und 12:10 - 13:00 Uhr eine Betreuungsgruppe der verlässlichen Grundschule an.
Mit vier Kindertageseinrichtungen in unserem schulnahen Einzugsgebiet pflegen wir eine intensive Kooperation, in deren Rahmen wir unsere Kinder im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule und der Ganztagesbetreuung begleiten.

+++ Achtung +++ wichtige Mitteilung +++ Achtung

Ingo Boenhardt (rechts), Hegeringleiter Villingen, und Dunja Zimmermann von Lernort Natur haben Fuchs, Frischling, Wiesel, Hermelin und andere präparierte Tiere mitgebracht, die Kinder und Eltern erraten müssen. Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder-Bote

Eltern bringen sich gerne in Gestaltung ein

"Das sind wir" – die Neckarschule an der Quelle zum Lernfluss besuchen in diesem Schuljahr 240 Kinder in zehn Klassen in den Stufen eins bis vier sowie eine Starterklasse. Am Samstag waren Schüler, Pädagogen, Eltern und Großeltern auf den Beinen, um am Tag der offenen Schule zu demonstrieren: "Wir sind gerne für Sie da."
"Die Eltern unserer Kinder nehmen aktiv an der Gestaltung der Schule teil und bringen sich bei vielen Gelegenheiten ein", erklärte Claudia Hildebrand, Konrektorin, während es in den Klassen und auf dem Flur nur so von aktiven Kindern wimmelte. Es gab ein Elterncafé, einen Dönerstand und eine Süßigkeiten-Aktion.
Der komplette Erlös sollte in die Pausenhofgestaltung fließen, erklärte die Konrektorin. Auf die Frage, ob die Pausenhofgestaltung eine größere Aktion sei, antwortete sie: "Auf jeden Fall, das Projekt läuft unter dem Motto ›Pausenlust statt Schulhoffrust‹. Ein Balancierparcours sollte entstehen, eine Rutsche und Schaukeln. Das Planungsbüro Kukuk aus Stuttgart hatte die Leitung für die Gestaltung, aber die Wünsche der Schüler würden auf jeden Fall mit einfließen, betonte sie.
Mit einem Sponsorenlauf, der Tombola am Samstag, einem Schulwettbewerb und PS-Sparen würden alle aktiv mitwirken, damit Geld in das Projekt fließe. Im Flur, das war hier früher ein Schulschwimmbad, erklärt Claudia Hildebrand, steht ein Tisch, schön gedeckt für ein feines Essen, das sei der "Knigge Hits für coole Kids", erklärte sie. Hier können Kinder nicht nur lernen, wie ein Tisch gedeckt wird und welches Besteck zuerst benutzt wird, viele andere Themen, wie zum Beispiel „wie gehen wir miteinander um“, gehören zu den Nachmittagsprojekten.
Als weitere Nachmittagsprojekte wird "Judo-Raufen nach Regeln", ein Chor, Tanztheater und "Miteinander kreativ" angeboten.
"Uns ist die offene Lernkultur, ganzheitliches Lernen, Soziales Lernen sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligter sehr wichtig, betont die Konrektorin, während die Junior-Ersthelfer mit Pflaster und Verband und was man noch so benötigt, vorbeiflitzen.
Dunja Zimmermann von "Lernort Natur" und Ingo Böhnhardt, Hegeringleiter von Villingen, haben in einem Klassenzimmer alle präparierten Tiere, die hier heimisch sind, stehen. Kinder und Erwachsene dürfen raten, wer sie da so anschaut. Bei Fuchs und Frischling sind noch alle gut dabei, bei Wiesel, Hermelin, Baum- und Steinmarder kommen sie schon ins Grübeln und das Mauswiesel hat sowieso noch niemand gesehen. "Die Kinder wissen zum Teil mehr als ihre Eltern", staunt Dunja Zimmermann.

Von Schwarzwälder-Bote 05.12.2016

Aktuelles

Alle Jahre wieder

Der Nikolaus besuchte die Neckarschule.

weiter >
Hier sind unsere neuen Erstklässler!

Wir heißen unsere neuen Erstklässler herzlich willkommen in unserer Schulgemeinde.

weiter >